Grundschule mit Hort, Forellenstraße München

Im Rahmen der Instandsetzung und Erweiterung der Grundschule an der Forellenstraße in München Trudering konnten wir die bestehenden, in die Jahre gekommenen Außenanlagen, zu einer zeitgemäßen Schulaußenanlage entwickeln.
90-jährige Laubbäume gliederten die bestehenden Außenräume. Wir entwickelten diese Räume unter Einbeziehung neuer Nutzungen behutsam weiter und passten sie an die ergänzten Gebäudekonstellationen an.

Ein Thema der Planung war die Einbeziehung der Verkehrsübung in den Pausenhof. Ein Standardverkehrsübungsplatz ließ sich wegen der Stellung der Bestandsbäume nicht umsetzen. In enger Abstimmung mit den Nutzern und der Polizei planten wir einen Verkehrsparcour in die neuen Pausen- und Spielflächen so ein, dass er sich selbstverständlich zwischen Rasenhügel, Spielgeräten und befestigten Pausenflächen einfügt. Für den integrierten Hortspielbereich entwickelten wir ein Kiestrockental als informelles Spielangebot ohne Spielplatzgeräte.

Wir planten mit den Nutzern, Planern, Behörden und Bauherrn und begleiteten die Baumaßnahmen während laufendem Schulbetrieb über einen Zeitraum von insgesamt sechs Jahren. Dabei entstanden in drei Bauabschnitten zeitgemäße Schul-Freiflächen hoher Qualität mit abwechslungsreicher Spiellandschaft, neuem Pausenplatz, vielfältigen Aufenthalts- und Rückzugsbereichen, Außenklassen, Hortgarten und neuen Sportflächen.